TV Riesel 1912 e.V.

www.tvriesel.de

Taekwondo: Rieseler holen sechs Titel

Die erfolgreiche Teilnehmer und ihr Trainer Abbi MiriRieseler Taekwondo-Sportler holen sechs Titel! Die Kampfsportler der Miri Martial-Arts Academy, der Taekwondo-Abteilung des TV Riesel 1912 e.V., haben sehr erfolgreich an der Internationalen Deutschen Meisterschaft des Welt-Kampfkunst-Bundes am 12./13. November 2011 in Hannover teilgenommen. Unter der Betreuung ihres Trainers & Meister Abdelilah Miri aus Siebenstern der seine Mannschaft intensivst auf diesen Wettkampf vorbereitet hatte, holten die Rieseler Taekwondo-Sportler sechs Deutsche Meistertitel, zwei Vizemeistertitel, einen dritten und einen vierten Platz. Mit dieser Leistung wurden die Rieseler außerdem Dritte in der Taekwondo-Mannschaftswertung.

In der ersten Disziplin, dem Formlauf (Poomsae) holten Maik Bartel und Michele Heide Gold, Janet Bartel gewann Silber und Alina Hartmann Bronze. Außerdem belegte Jonas Riethmüller einen hervorragenden vierten Platz. In der Disziplin Vollkontakt-Kampf errang Michele Heide dann ihren zweiten Deutschen Meistertitel. Philipp Heide wurde ebenfalls Deutscher Meister, Maik Bartel wurde in seiner zweiten Disziplin Vizemeister. In der letzten Wettkampfdisziplin dem Bruchtest krönten Dominik Miri und Mark Brune den erfolgreichen Tag ihrer Mannschaft mit zwei weiteren Deutschen Meistertiteln. Dominik Miri siegte beim Innenhandkanten-Bruchtest, Mark Brune gewann mit dem Faustschlag.  Meister Abdelilah Miri, selbst mehrfacher Deutscher-, Europa- und Weltmeister war sehr stolz auf die Leistungen seiner Schützlinge und zeigte sich äußerst zufrieden mit der sehr guten Gesamtplatzierung der Mannschaft. Er freut sich bereits jetzt auf die nächsten Meisterschaften mit diesem noch jungen Team und ist sehr zuversichtlich, die Anzahl der Wettkampftteilnehmer in nächster Zukunft noch steigern zu können.

Das Foto zeigt:
(hinten von links) Meister Abdelilah Miri, Mark Brune, Maik Bartel, Dominik Miri, Philipp Heide, Michele Heide
(Vorne von links)
Jonas Riethmüller und Alina Hartmann

Kommentare sind geschlossen.